Kinderrechte in Deutschland
Engagement – Information – Vernetzung

METHODENDATENBANK - KINDERRECHTE.DE

Verwandlung

Kurzbeschreibung:

Bei diesem kreativen Kreisspiel wird von jeweils einem der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein Gegenstand patomimisch dargestellt und benutzt. Dann wird er an den Nachbarn weitergegeben. Dieser benutzt ihn zunächst und verändert ihn dann zu einem anderen Gegenstand, der wieder weitergegeben wird.

Methodentyp:
Spiel
Altersgruppe:
6 - 99
Gruppengröße:
8 - 25
Dauer:
ca.10 Minuten
Verfahrensart:
pantomimisch
Phase:
am Anfang
zwischendurch
in den Pausen
Spielart:
Kreisspiel
Kreativitätsförderndes Spiel
Pantomimisches Spiel
Spielcharakter:
Spiel ohne Gewinner
Anzahl Personal:
1
Personal:
(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter
Benötogtes Material:
kein
Meterialbedarf:
kein
Sozialform:
in der Gesamtgruppe
Ziele:
Förderung und Anregung der Kreativität/Fantasie
Förderung und Anregung der Wahrnehmung
Durchführung:

Die Spielleitung erklärt den Verlauf.

1. Ein/e Teilnehmer/in stellt einen Gebrauchsgegenstand pantomimisch dar (z.B. Zahnbürste, Hammer usw.) und benutzt ihn (putzt sich die Zähne - schlägt einen Nagel in die Wand). Es darf nicht gesprochen werden.

2. Nun wird der Gegenstand an den Nachbarn weitergegeben, der ihn zunächst auf gleiche Weise benutzt.

3. Nach kurzer Zeit ruft die Spielleitung: "Verwandlung" (oder einen Zauberspruch). Der Gegenstand verwandelt sich in den Händen des Spielers zu einem neuen Gegenstand, der wiederum pantomimisch dargestellt und benutzt wird (z.B. Schreibmaschine, Puderdose usw.)

4. Schließlich wird auch dieser Gegenstand weitergegeben ... usw.

5. Das Spiel endet, wenn jede/r einen Gegenstand dargestellt hat.

Hinweise zur Durchführung:

keine

Pädagogische Hinweise:

- Das Spiel regt nicht nur die Kreativität und Phantasie an, sondern fördert auch das Beobachtungsvermögen.

Varianten:

Variante 1: siehe auch "Maskenwefen".

Variante 2: siehe auch "Zauberball".

Sonstiges:

keine Angaben

Beispiel:

kein Beispiel vorhanden