Kinderrechte in Deutschland
Engagement – Information – Vernetzung

METHODENDATENBANK - KINDERRECHTE.DE

Impuls geben
Elektrischer Impuls

Kurzbeschreibung:

In Teilgruppen fassen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Händen und bilden so Reihen. Auf ein Zeichen der Spielleitung muss der erste Spieler der jeweiligen Reihe einen Händedruck weitergegeben. Die Gruppe, die den Impuls am schnellsten durchgegeben hat, gewinnt.

Methodentyp:
Spiel
Altersgruppe:
8 - 99
Gruppengröße:
16 - 100
Dauer:
ca.10 Minuten
Verfahrensart:
ohne Worte
Phase:
am Anfang
zwischendurch
in den Pausen
Spielart:
Staffelspiel
Wahrnehmungsspiel
Spielcharakter:
Spiel mit einer (Teil-)Gruppe als Gewinner
Anzahl Personal:
1
Personal:
(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter
Benötogtes Material:
kein
Meterialbedarf:
kein
Sozialform:
in der Gesamtgruppe
Ziele:
Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up)
Spaß haben und lachen
Aktivierung bei Lustlosigkeit
Durchführung:

1. Die Gesamtgruppe teilt sich in gleich starke Kleingruppen auf. Mindestens zwei Gruppen mit je 8 Personen sitzen in je einer Reihe hintereinander.

2. Jede/r gibt der Person vor ihr/ihm die linke Hand.

3. Die/der erste in der Reihe sitzt nicht in Blickrichtung, sondern schaut auf die Spielleitung, die am Boden sitzt und würfelt. Würfelt sie eine "6", gibt die/der erste in der Reihe schnell einen "Impuls" durch einen Händedruck nach vorne weiter.

4. Der Händedruck geht weiter, bis er bei der/dem letzten der Reihe ankommt. Die/der erste der Reihe steht auf, wenn der Impuls bei ihr/ihm angekommen ist.

5. Die schnellste Gruppe bekommt einen Punkt.

6. Steht die/der erste auf, obwohl gar kein Impuls bei ihr/ihm angekommn ist (Fehlalarm), gibt es einen Punktabzug.

Hinweise zur Durchführung:

keine

Pädagogische Hinweise:

keine

Varianten:

keine

Sonstiges:

keine Angaben

Beispiel:

kein Beispiel vorhanden