Kinderrechte in Deutschland
Engagement – Information – Vernetzung

METHODENDATENBANK - KINDERRECHTE.DE

Namensalphabet auf Stühlen

Kurzbeschreibung:

Bei diesem amüsanten Kennenlernspiel muss die Gruppe sich auf Stühlen (oder einem Seil stehend) nach bestimmten Kriterien (Name, Alphabet, Schuhgröße usw.) ordnen, ohne dass jemand den Boden berührt.

Methodentyp:
Spiel
Altersgruppe:
6 - 99
Gruppengröße:
10 - 30
Dauer:
ca.10 Minuten
Verfahrensart:
sprechen
sich bewegen
Phase:
am Anfang
zwischendurch
in den Pausen
Spielart:
Bewegungsspiel
Kennenlernspiel
Geschicklichkeitsspiel
Spielcharakter:
Spiel mit Gesamtgruppe als Gewinner
Anzahl Personal:
1
Personal:
(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter
Benötogtes Material:
Für Variante 1: ein langes Seil
Meterialbedarf:
kein
Sozialform:
in der Gesamtgruppe
Ziele:
Kennenlernen (allgemein)
Kennenlernen (mit Namen)
Kennenlernen (mit Eigenschaften, Vorlieben usw.)
Eis brechen und entmuffeln (allgemeines Warming up)
Abbau von Hemmungen und Barrieren
Durchführung:

1. Die Stühle werden in einem geschlossenen Kreis aufgestellt.

2. Nun sollen sich alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf die Stühle stellen (Schuhe ausziehen oder etwas unterlegen).

3. Die Spielleitung tritt in die Mitte und erklärt die Aufgabe. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten die Aufgabe, sich nach ihren Vornamen in alphabetischer Reihenfolge aufzustellen. Wichtig dabei ist, dass dabei niemand den Boden berühren darf. Wenn die Gruppe ihre Vornamen noch nicht kennt, sollen alle sie laut ausrufen.

2. Nach Ablauf der Zeit überprüft die Spielleitung, ob die Aufgabe gelöst wurde. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sagen ihre Vornamen, beginnend bei dem Buchstaben A bis zum letzten vorhandenen Buchstaben.

3. Nun können weitere Aufgaben gestellt werden: Zum Beispiel soll sich die Gruppe nach Geburtsjahr, nach Geburtsmonat, nach Schuhgröße, nach Körpergröße usw. aufstellen.

Hinweise zur Durchführung:

- Um die Unfallgefahr zu vermindern, sollten die Stühle einen stabilen Stand haben und rutschfest sein.

- Gerade bei jüngeren Kindern empfiehlt es sich, ein Seil zu verwenden.

Pädagogische Hinweise:

- Das Spiel setzt eine Gruppe voraus, die friedlich miteinander umgehen kann und relativ entspannt ist.

- Bei Erwachsenen kann der intensive Körperkontakt zu Blockaden und Hemmnissen führen.

Varianten:

Variante 1: Es ist auch möglich, anstelle der Stühle ein Seil oder eine Schnur zu verwenden, das oder die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nicht verlassen dürfen.

Variante 2: Es wäre möglich, dieses Spiel als "Tastspiel" zu spielen. Die Reihenfolgen müssen hier natürlich auf dem Boden ohne Seil oder Linie gebildet werden. Hier bieten sich Kriterien an wie Körpergröße, Haarlänge, Schuhgröße usw.

Variante 3: siehe auch "Alle in einer Reihe"

Sonstiges:

keine Angaben

Beispiel:

kein Beispiel vorhanden