Kinderrechte in Deutschland
Engagement – Information – Vernetzung

METHODENDATENBANK - KINDERRECHTE.DE

Schlagzeile
Zeitungsschlagen

Kurzbeschreibung:

Eine Spielerin oder ein Spieler steht mit einer Zeitungsrolle in der Mitte eines Stuhlkreises, den die anderen bilden. Ein Name wird aufgerufen. Der Spieler in der Mitte versucht nun, die betreffende Person auf die Knie "abzuschlagen", bevor diese einen anderen Namen rufen kann.

Methodentyp:
Spiel
Altersgruppe:
8 - 99
Gruppengröße:
12 - 30
Dauer:
ca. 15 Minuten
Verfahrensart:
sprechen
hören
Phase:
am Anfang
zwischendurch
in den Pausen
Spielart:
Bewegungsspiel
Konzentrationsspiel
Kreisspiel
Spielcharakter:
Spiel ohne Gewinner
Anzahl Personal:
1
Personal:
(Spiel-) Leiterin/(Spiel-) Leiter
Benötogtes Material:
eine zusammengerollte Zeitung, Stühle
Meterialbedarf:
gering
Sozialform:
in der Gesamtgruppe
Ziele:
Kennenlernen (allgemein)
Kennenlernen (mit Namen)
Durchführung:

1. Alle sitzen in einem Stuhlkreis.

2. Eine Teilnehmerin oder ein Teilnehmer steht in der Mitte mit einer Zeitungsrolle in der Hand.

3. Ein Spieler (zu Beginn die Spielleitung) im Kreis ruft einen Namen. Der Spieler in der Mitte muss nun versuchen, dem genannten Spieler auf ein Knie zu schlagen. Derjenige, dessen Namen gerufen wurde, ruft schnell einen anderen Namen bevor er von der Zeitungsrolle getroffen wird. Der Mittelspieler muss nun versuchen, denjenigen zu treffen, der als zweites genannt wurde usw.

4. Gelingt es dem Spieler in der Mitte die genannte Person rechtzeitig zu treffen, darf er sich auf deren Platz setzen.

5. Wer von der Zeitungsrolle getroffen wurde, muss in die Mitte.

Hinweise zur Durchführung:

- Die Spielleitung muss darauf achten, dass nicht zu hart zugeschlagen wird. Es soll eben nur möglichst schnell und nicht möglichst hart zugeschlagen werden.

- Das Spiel kann nur zur Verfestigung der Namen eingesetzt werden. Die Namen der Mitspieler müssen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Vorfeld schon einmal durch ein weiteres Spiel oder eine Methode bekannt gemacht werden.

- Zur Sicherheit können auch Namensschilder getragen werden.

Pädagogische Hinweise:

- Die Spielleitung sollte sich vor dem Einsatz des Spiels vergewissern, dass in der Gruppe keine auffälliges Aggressionspotential bei einem der Teilnehmer vorhanden ist.

Varianten:

Variante1: Jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer trägt anstatt des eigenen Namens eine Obst- oder Gemüsesorte, einen Tier- Städte- oder Ländernamen, die sie sich ausdenken und vor Beginn des Spiels reihum bekannt geben.

Sonstiges:

keine Angaben

Beispiel:

kein Beispiel vorhanden