Kinderrechte in Deutschland
Engagement – Information – Vernetzung

Informationen, Anregungen und Tipps

Neues für die Kinderrechteschulen

18.04.2019

Ausgezeichnet!

In der vergangenen Woche konnten wir unsere 11. Kinderrechteschule offiziell auszeichnen: die Grundschule am Jakobsberg in Ockenheim (Rheinland-Pfalz) trägt nun auch unser Siegel. Die Leiterin der Schule, Kerstin Perry, betrachtet die Auszeichnung als „Meilenstein“ im Entwicklungsprozess ihrer Einrichtung. Schulteam, Kinder und Eltern der Schule werden auch weiterhin dafür  sorgen, dass die Kinderrechte insgesamt bekannter werden und im (Schul-)Alltag gemeinsam gelebt werden. Wie in den anderen Kinderrechteschulen auch, ist es der Grundschule am Jakobsberg wichtig, dass die Kinder schon von der ersten Klasse an demokratische Strukturen erleben und demokratische Prozesse ausprobieren können.

Die Kinder an der Grundschule sind über die Auszeichnung ganz begeistert: „Ich finde es toll, dass wir jetzt eine Kinderrechteschule sind. Die Kinderrechte sollen überall beachtet werden – auch in anderen Ländern!“, sagt Julian, 7 Jahre. „Kinderrechte sind gut, damit die Erwachsenen wissen, dass wir besondere Rechte haben“, ergänzt der 7-jährige Tizian. „Ich finde es toll, dass wir eine Kinderrechteschule sind! Denn es ist wichtig, dass auch Kinder schon Rechte haben und nicht nur die Erwachsenen“, betont Zeynep, 9 Jahre. Und die 10-jährige Monique sagt: „Ich finde Kinderrechte wichtig, weil es so viele Kinder auf der Welt gibt und die sind die ZUKUNFT!“

Vonseiten des Teams des Deutschen Kinderhilfswerkes noch einmal ganz HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

15.04.2019

Zeitschrift „Partizipation in Klasse und Schule“

Die Ausgabe vier der Zeitschrift „Klasse leiten“ thematisiert Partizipation in der Schule. Es geht um die Frage: Wie können alle Kinder und Jugendliche einer Klasse, einer Schule partizipieren – mitdenkend, mitentscheidend, mitgestaltend, mitverantwortend? Dieses erste Heft zum Thema Partizipation legt den Fokus auf das Klassen- und Schulleben im Allgemeinen. Es geht unter anderem um die Aufgaben von Klassenräten und verschiedene Beteiligungsformate für Schülerinnen und Schülern. Die Praxisbeiträge werden ergänzt um Materialien für den Ablauf eines Klassenrats, die Planung von Kinderkonferenzen, Checklisten für Streitschlichterinnen und -schlichter, einem Diskussions- und Legespiel zu den Kinderrechten und vielen weiteren Anregungen.

Online zu bestellen unter: https://www.friedrich-verlag.de/shop/partizipation-in-klasse-und-schule?wkz=16V302O&gclid=EAIaIQobChMIyI2W4-2h3gIVkOd3Ch0LlQlCEAQYAyABEgJu1_D_BwE

08.04.2019

Klima(mal)buch für die Grundschule

Eine vor kurzem veröffentlichte Publikation des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit greift das Thema Klimawandel sehr anschaulich und mit vielen Hintergrundinformationen auf. Ein Gartenrotschwanz und ein Seeigel, beide von den Folgen des Klimawandels betroffen, begleiten Kinder im Grundschulalter durch dieses aufwendig illustrierte Heft. Das Heft enthält Bilder zum Ausmalen, ein Kreuzworträtsel, ein Quiz und Suchbilder. Außerdem gibt es zum Basteln Anleitungen für ein Mobile mit dem Gartenrotschwanz und ein Aquarium mit dem Seeigel.

Klimabuch hier kostenfrei herunterladen: www.bmu.de/publikation/malbuch-mein-klimabuch/

05.04.2019

Jubiläum des Inkrafttretens der UN-Kinderrechtskonvention

Am 5.04.1992 trat die Kinderrechtskonvention für Deutschland in Kraft. Damit ist die UN-Kinderrechtskonvention am heutigen Tag bereits seit 27 Jahren geltendes Recht in der Bundesrepublik.

Am 20. November 1989 wurden die Kinderrechte erstmals verbindlich in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschrieben. Damit feiert die UN-Kinderrechtskonvention in diesem Jahr am 20. November ihren 30. Geburtstag! Das Deutsche Kinderhilfswerk wird in diesem Jubiläumsjahr viele Aktionen und Projekte zu 30 Jahren Kinderrechte durchführen, um die Kinderrechte gebührend zu feiern und noch bekannter zu machen.

01.04.2019

Fortbildung zur Trainer/in für soziales Lernen

Die Fortbildung zur Trainerin/zum Trainer für Soziales Lernen wird vom Konflikthaus e.V. in Berlin ab August 2019 angeboten, denn viele Schulen haben den Anspruch, den Bereich Soziales Lernen weiterzuentwickeln und fest im Curriculum zu verankern. Der Kurs bietet für Pädagoginnen und Pädagogen das geeignete Handwerkszeug und Unterstützung bei der Erstellung eines passgenauen Curriculums für die eigene Schule. Alle acht Handlungsfelder des Sozialen Lernens werden multimethodisch sowie im steten Wechsel behandelt, damit die Teilnehmenden ihren eigenen Methodenmix finden.

Weitere Informationen zu Terminen und Preisen unter: www.konflikthaus.de/fortbildung-trainerin-trainer-soziales-lernen/

26.03.2019

Bundeskongress Schulsozialarbeit 2019 – Save the Date

Der Bundeskongress Schulsozialarbeit findet in diesem Jahr am 10. und 11. Oktober 2019 in Jena statt. Der Kongress steht unter dem Motto „Bildung - Chancen - Gerechtigkeit“. Den Teilnehmenden werden Vorträge, Foren, Workshops zu gesellschaftspolitischen Fragen, Konzepten, Handlungsansätzen und aktuellen Herausforderungen in der Schulsozialarbeit angeboten. Neben den Inputs wird der Austausch zwischen den Fachkräften aus Praxis, Verbänden, Verwaltung, Lehre und Forschung ermöglicht. Zu diesem Zeitpunkt ist das Einreichen von eigenen Beteiligungsvorschlägen zu den drei Themenbereichen Bildung, Chancen und Gerechtigkeit möglich. Das ausführliche Programm mit Anmeldemöglichkeit folgt im Frühjahr 2019.

18.03.2019

Erster „Global Friday For Future“

Die Fridays for Future-Bewegung wächst stetig an und stößt auf Resonanz in Gesellschaft und Politik – sowohl positiv als auch stellenweise negativ. Jeden Freitag finden weiterhin bundesweit Streiks für die Rettung des Klimas statt. Doch nicht nur in Deutschland, in ganz Europa positionieren sich immer mehr junge Menschen gegen die Untätigkeit der Politik. Nachdem es bereits Streiks in Australien und Europa gab, haben Schüler/innen auf der ganzen Welt am 15. März 2019 den ersten weltweiten Schulstreik durchgeführt. Eine kinderrechtliche Perspektive auf das Thema bietet der Diskussionsbeitrag „Kinderrechte und Umwelt“ der National Coalition Deutschland.

Aktionswebsite #fridaysforfuture: www.fridaysforfuture.de

Kinderrechte und Umwelt. Ein Diskussionsbeitrag der National Coalition: www.netzwerk-kinderrechte.de/fileadmin/bilder/user_upload/dgd_brochure_web.pdf

14.03.2019

Studie zu Persönlichkeitsrechten von Kindern im Kontext digitaler Mediennutzung

Die Nutzung digitaler Medien in Familien führt oftmals zu einer maßgeblichen Gefährdung der Persönlichkeitsrechte von Kindern. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Universität Köln in Kooperation mit dem Deutschen Kinderhilfswerk. Die qualitative Untersuchung des Medienalltags in Familien zeigt, dass Eltern zwar bemüht sind, ihren Kindern einen möglichst sicheren Zugang zu digitalen Medienangeboten zu ermöglichen. Gleichzeitig stehen Familien aber den Risiken digitaler Mediennutzung heute oftmals hilflos gegenüber. Diese Hilfslosigkeit trifft insbesondere bei der Nutzung sozialer Netzwerkdienste wie WhatsApp, Facebook, Instagram, Snapchat und YouTube zu. Zusätzlich finden in diesen Medienformaten die Mitbestimmungsrechte der Kinder bei der Veröffentlichung persönlicher Daten durch die Eltern nur selten ausreichend Beachtung.

Weitere Informationen und die komplette Studie: https://www.dkhw.de/schwerpunkte/medienkompetenz/studie-kinderbilderrechte-deutsches-kinderhilfwerk/

06.03.2019

Soziale Herkunft prägt die Lebenssituation von Kindern in Deutschland entscheidend!

Die derzeitige und zukünftige Lebenssituation von Kindern in Deutschland wird immer noch entscheidend durch ihre soziale Herkunft geprägt. So steigen die Chancen von Kindern auf hohe Bildungsabschlüsse, wenn die Eltern selbst einen hohen Bildungsstand haben. Kinder aus Elternhäusern mit niedrigerem sozioökonomischem Status haben zudem schlechtere Chancen, gesund aufzuwachsen.

Zusätzlich variiert das subjektive Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen in den Schulen stark nach Schulform. In den letzten Jahrzehnten ist allerdings auch ein klarer Trend zu höheren Bildungsabschlüssen zu erkennen. Dieses Bild zeichnet der am 14.11.2018 vorgestellte „Datenreport 2018 – ein Sozialbericht für die Bundesrepublik Deutschland“. 

Zum vollständigen Datenreport 2018: http://www.bpb.de/nachschlagen/datenreport-2018/

28.02.2019

Spieletipp: Demokratie-Planspiel „Eine neue Straße für Felddorf“

Das Demokratie-Planspiel „Eine neue Straße für Felddorf“ wurde vom Göttinger Institut für Demokratieforschung entworfen und knüpft an die Lebenswelt von Kindern an. Schülerinnen und Schüler sind die lokalen Politiker/innen und Bürger/innen des fiktiven Ortes Felddorf. Im Spiel gibt es vier Parteien, die unterschiedliche Interessen vertreten. Die Bauernpartei beispielsweise ist gegen den Straßenbau im Norden und die Umweltpartei gegen die Umgehung durch den Süden des Dorfes. In Partei- und Dorfratssitzungen verhandeln und diskutieren die Kinder mit dem Ziel, ihre Interessen durchzusetzen. Am Ende wird darüber abgestimmt, ob und wo eine neue Straße gebaut werden soll. Das Spiel ist als Projekt für drei Schultage konzipiert.

PDF-Datei mit Anleitung und Material zum Planspiel: https://www.lpb-bw.de/fileadmin/Abteilung_III/jugend/pdf/felddorf/pl_anleitung_felddorf.pdf

20.02.2019

Teilnahme der Projektschulen Kinderrechtefilmfestival „KLAPPE AUF! Für Demokratie und Kinderrechte“

Im letzten Jahr haben neun Kinderrechteschulen des Deutschen Kinderhilfswerkes am Kinderrechte-Filmfestival 2018 in Berlin teilgenommen. Im Rahmen des Festivals setzen sich Kinder mit Fragen auseinander wie: Was bedeutet Demokratie? Was ist ein fairer Umgang miteinander? Und wie können Kinder für ihre eigenen Rechte eintreten? In Workshops werden Antworten auf diese Fragen gesucht und die Kinder drehen Kurzfilme, die sie im Rahmen des Kinderrechte-Filmfestivals im Kino und auf YouTube präsentieren, wo die Filme monatlich bis zu 1,5 Mio. Views haben.

Zur Website des Kinderrechtefilmfestival: http://kinderrechte-filmfestival.weebly.com/

12.02.2019

„It`s your Party-cipation“: Neue Förderrunden für Kulturprojekte 2019

Ab 2019 gibt es jährlich nur noch zwei Förderrunden für das Programm „It’s your Party-cipation“. Wenn Sie mit Ihrem Projekt in die Förderung gehen möchten, senden Sie eine ausgefüllte Interessenbekundung bis zum 28. Februar 2019 an das Projektbüro. Das notwendige Formular dafür finden Sie neben allen weiteren Informationen und Förderbedingungen auf www.kinderrechte.de/kulturmachtstark. In dieser Förderrunde ist ein Projektstart zwischen Juli und Dezember 2019 möglich.

Das Deutsche Kinderhilfswerk ist mit „It’s your Party-cipation“ Förderer im Programm „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung. Gefördert werden Projekte der kulturellen Bildung mit Workshopcharakter, die sich an Kinder und Jugendliche im Alter von drei bis 17 Jahren aus finanziell oder sozial benachteiligten Familien richten. In den Projekten sollen die Kinderrechte eine besondere Rolle spielen und die Teilnehmer/innen von Anfang an beteiligt werden.

Wenn Sie Fragen zu der Förderung haben, stehen wir Ihnen im Projektbüro gerne mit Rat und Tat zur Seite.

Emily Koch
Projektleitung Party-cipation/Kultur macht stark
E-Mail: koch@dkhw.de
Fon: 030-308693-34

06.02.2019

Kinderechtestühle finden einen Platz im Bundestag

Die Potsdamer Weidenhof Grundschule hat zwei der im Rahmen der Gemeinschaftsaktion Mehr Platz für unsere Rechte gestalteten Stühle an die Bundestagsabgeordnete Manja Schüle übergeben. Anlässlich des Weltkindertags am 20.11.2018 haben Schülerinnen und Schüler den Stuhl gemeinsam mit Manja Schüle nach Berlin in den Bundestag gebracht. Dort werden die Stühle nun ausgestellt und sollen auf die zentrale Rolle der Kinderrechte sowie deren Aufnahme in das Grundgesetz aufmerksam machen. Begleitet wurde die Aktion von Potsdam-TV.

Zum Fernsehbeitrag von Potsdam TV: https://www.potsdam.tv/mediathek/31236/UN_Weltkindertag.html

29.01.2019

kindersache-Thema des Monats: 20 Jah­re kin­der­sa­che – Hap­py Bir­th­day!

Die Kinderwebseite des Deutschen Kinderhilfswerkes www.kindersache.de feiert in diesem Monat am 29. Januar Geburtstag. Bereits seit 20 Jahren klärt die Webseite Kinder über ihre Rechte auf, Kinder können sich informieren und ihre eigenen Ideen einbringen. Heute können Kinder Artikel direkt online stellen sowie Buchtipps, Witze, eigene Geschichten und Videos hochladen und eigene Trickfilme erstellen. In diesem besonderen Monat gibt es einen Rückblick auf die letzten 20 Jahre kindersache.de, Glückwünsche von prominenten Unterstützer/innen sowie tolle Partytipps.

Zum kindersache-Thema des Monats Januar: https://www.kindersache.de/bereiche/kinderrechte/thema-des-monats/20-jahre-kindersache-happy-birthday